Die Kunst, den Raum leer zu lassen

Shiatsu ist nicht getrennt von unserem Leben, es ist eine Art und Weise zu leben, bzw. zu erkennen.

Wenn wir Jemanden in der Praxis behandeln, ist das wichtigste Merkmal: Offenheit.

Offenheit für das KI, die Lebensenergie des Menschen. Wo will dieses KI sich hinbewegen, jenseits unserer Vorstellungen, unseres Denkens.

In dem Moment, wo wir berühren, berühren wir den ganzen Kosmos. Es ist nicht notwendig, sich an den Energieleitbahnen/ Meridianen oder Konzepten festzuhalten.

Dieses Grundlagenwissen haben wir als Shiatsutherapeuten erlernt, es ist unser Werkzeug: Meridiane, Akupunkturpunkte, Organzuordnungen, Chakren, Elemente u.v.m. Dieses Wissen wird im Laufe der Jahre integriert und wirkt unbewusst. So, wie wir beim Laufen nicht mehr bewusst darüber nachdenken, wie wir einen Fuss vor den anderen setzen.

Mit diesem Wissen im "System" geht es nun darum, den Raum leer werden zu lassen, für unvorhergesehene Ereignisse. Wir bewegen uns mit dem Klienten und dem Ki dorthin, wo es sich zeigen will und öffnen möchte. Das bedeutet einen grossen Schritt in die innere Freiheit, in die Selbstbestimmtheit. Wir lassen den Körper Geschichten erzählen, bzw. ermutigen ihn, neue Erfahrungen zu machen.

©Christina Stuckert

Bei Interesse freue ich mich über Ihren Anruf unter 030. 215 86 17

oder eine Email an

info@shiatsu-in-berlin.de

Sie können auch gerne das Kontaktformular nutzen.